Startseite » Bürgerinfo » Aufgaben der Feuerwehr

Archiv der Kategorie: Aufgaben der Feuerwehr

Advertisements

Keine News mehr verpassen und sofort informiert werden, wenn es etwas Neues gibt?

Retten – Bergen – Löschen – Schützen

Für unsere eigentlichen Aufgaben
Retten – Bergen – Löschen – Schützen

stehen im Landkreis Wittmund rund 900 Feuerwehrfrauen und -männer bereit um Ihnen zu helfen. 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr, egal ob Heiligabend, Ostern oder Silvester, bei Regen, bei Schnee und Eis oder strahlender Sonne.

Feuerwehr ist weit mehr als jede Woche einmal 2 Stunden zu üben. Der Feuerwehrdienst besteht aus Übungen, Lehrgängen, Weiterbildung, Wartung der Fahrzeuge und Geräte und natürlich auch aus Einsätzen.

Einsatz unter Atemschutz 2011 | Bild © Martina Gerdes

Einsatz unter Atemschutz 2011 | Bild © Martina Gerdes

Bei Einsätzen und Übungs- bzw. Arbeitsdiensten kommen jede Menge ehrenamtliche Stunden zusammen, die die Feuerwehrfrauen und -männer unentgeltlich ableisten. Seit über 100 Jahren gibt es einen belegbaren organisierten Brandschutz im Landkreis Wittmund. Das heißt über 100 Jahre ehrenamtliche Arbeit für den Nächsten, um ihm zu helfen und zu schützen, getreu dem Leitspruch der Feuerwehren: “Gott zur Ehr’, dem Nächsten zur Wehr”.

Was man aber vielleicht nicht auf den ersten Blick erkennt, ist die Tatsache das die Feuerwehrleute vielfach ihre eigenen Interessen für die in Not geratenen Menschen zurückstellen und auch Ihre eigene Gesundheit gefährden.

Natürlich besteht die Feuerwehr nicht nur aus Einsätzen und Übungsdiensten – auch gemeinsame Unternehmungen oder Feiern bieten Abwechslung und Gelegenheit, den Kameraden, der im Einsatz neben einem steht, näher kennenzulernen und gemeinsam Spaß zu haben.

War es früher noch so, dass die Feuerwehr hauptsächlich zur Brandbekämpfung alarmiert wurde, geht die Anzahl der Brände in unseren Statistiken immer weiter zurück. In unserer hochtechnisierten Welt steht heute vor allem die technische Hilfeleistung, beispielsweise bei Verkehrsunfällen, Beseitigung von Unwetterschäden oder Abwehr von Umweltgefahren im Vordergrund. Um für diese neuen und immer komplizierteren Anforderungen gerüstet zu sein, wurden auch die technischen Geräte und die Ausbildung der Feuerwehrleute erweitert. Von der Motorkettensäge über Gerätschaften zur technischen Rettung bis hin zum speziellen Notfallkoffer zur medizinischen Erstversorgung von Verletzten gibt es eine Vielzahl technischer Geräte und Hilfsmittel in unserer Ausrüstung, die ständig den neuen Anforderungen angepasst werden muss, um entsprechend leistungsfähig zu sein bzw. zu bleiben. Auch zum persönlichen Schutz der Kameraden im Einsatz wurde und wird die Ausrüstung ständig ergänzt.

Übung beim Gemüsehof Hillers – April 2011 | Bild © Martina Gerdes

Übung beim Gemüsehof Hillers – April 2011 | Bild © Martina Gerdes

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit
Im Einsatz muss jeder Handgriff sitzen, denn die Mitglieder der Feuerwehr haben eine hohe Verantwortung für Leib und Eigentum der Menschen in ihrem Landkreis.
Gefragt sind ein wacher Verstand, Beweglichkeit und echtes Engagement. Vieles von dem, was in der Feuerwehr im Zuge einer grundlegenden und qualifizierten Ausbildung vermittelt wird, ist auch für den ganz normalen Alltag nützlich. In regelmäßigen Übungen und theoretischen Unterrichtseinheiten werden die erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse vertieft und ergänzt. Mit wachsender Erfahrung hilft die Professionalität, im Moment des Alarms und im Einsatz die nötige Ruhe zu bewahren. Man muss kein Held sein, um Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr zu werden.

Stell Dir vor, es brennt, und keiner geht hin!
Werte wie Hilfsbereitschaft, Kameradschaft und soziales Engagement gehen in der heutigen Ellenbogengesellschaft oft verloren. Hier zählen sie noch etwas. Gerade der kameradschaftliche Zusammenhalt und das Engagement für ein gemeinsames Ziel machen die Arbeit auch ohne finanzielle Entlohnung zu etwas Besonderem.

Angehöriger einer Freiwilligen Feuerwehr zu sein ist etwas Besonderes!

Advertisements